Hier findest du bewährte Lithium Eisenphosphat Batterien für Freizeitfahrzeuge und exclusive Powerstations

Batterien

Endlich hat die Geldverschwendung ein Ende! 
LiFePO4 Akkus - oder auch Lithium-Eisenphosphat Batterien, sind eine Investition in viele tausend Tage sorgenfreies Camping.


Lithium Akkus
sind eine echte technische Bereicherung für uns als mobile Urlauber oder auch für diejenigen, die das ganze Jahr im Fahrzeug verbringen.

Lithiumakkus sind eine vollständig eigene Entwicklung von Batterien und haben mit den alten Bleibatterien nur noch wenig gemeinsam. Wir bieten dir in unserem Shop die extrem sicheren LiFePO4 Akkus von gleich drei renommierten Herstellern! 
 
Du kannst auswählen, wieviel Leistung, Dauerstrommengen und welche Einbaumöglichkeiten du bevorzugst. 


LiFePO4 Akkus zeichnen sich aus durch: 
 
✅ extrem lange Haltbarkeit

✅ maximale Gewichtseinsparung (50% weniger als herkömmliche Batterien)

✅ schnelle Ladefähigkeit


(für mehr Infos zu Lithium Batterien bitte nach unten scrollen)

Powerstations (All-in-One)
Powerstations (All-in-One)

All-in-One Akku Boxen | deine tragbare...

SLIM LiFePO4
SLIM LiFePO4

ECTIVE LC SLIM: Für besonders schmale...

Standard LiFePO4
Standard LiFePO4

Lithium - Eisenphosphat Akkus - aus...

Starterbatterie LiFePO4
Starterbatterie LiFePO4

Extrem lange Lebensdauer! Unsere geprüften...

Untersitz LiFePO4
Untersitz LiFePO4

Untersitz - LifePO4 Akkus - super platzsparend...

Winterfeste LiFePO4
Winterfeste LiFePO4

⁠ Dein perfekter Begleiter für Wintertouren in die...

womoshopping - beste Produkte - sicher einkaufen

✅ sicher zahlen mit PayPal
✅ in 3-5 Tagen bei dir Zuhause
✅ keine Versandkosten

⭐ detaillierte Qualitätskontrollen
⭐ hochwertigste Materialqualität
⭐ präzise Verarbeitung

Hier kannst Du nach Amperestunden, Hersteller und Art der Lithium Batterie filtern:


zum Ende scrollen

keine weiteren Produkte anzeigen

✅ sicher zahlen mit PayPal
✅ in 3-5 Tagen bei dir Zuhause
✅ keine Versandkosten

⭐ detaillierte Qualitätskontrollen
⭐ hochwertigste Materialqualität
⭐ präzise Verarbeitung

Vertiefe dein Wissen rund um LiFePO4 Akkus

Du kennst das sicherlich. Du bist in verschiedenen Webshops unterwegs und kannst mit den Angaben Amperestunden (AH), Wattstunden usw. nicht wirklich etwas anfangen , weil du keine Vorstellung davon hast, welche Menge Strom deine Elektrogeräte benötigen und wieviel durch deine Solaranlage wieder nachgeladen wird. 

Wir bringen hier sozusagen Licht ins Dunkel und erklären dir nachfolgend alles rund um Lithium-Eisenphosphat-Batterien.

Ein Fakt ist unbestritten, den du unbedingt bei dem Erwerb einen LiFePO4 Batterie beherzigen solltest: Der verfügbare Inhalt deiner Batterie zählt! 

Die Kapazität von Lithium Akkus wird wie bei anderen Batterien in Ah (Amperestunden) angegeben. Wenn dir das nichts sagt, rechnen wir das ganze einfach mal um. Die nutzbare Kapazität von beispielsweise 100 Amperestunden multipliziert mit der Nennspannung von 12,8V ergibt 1280 Wattstunden. So kannst du beispielsweise mit den Watt Angaben eines oder mehrerer Verbraucher deine Strommenge im Akku genauer verstehen.

Wenn du beispielsweise einen Laptop mit einem angegebenen Verbrauch von 50 Wattstunden (Wh) nutzen möchtest: 1280 geteilt durch 40 ergibt dann rechnerisch eine Betriebszeit von 32 Stunden.  

Um das gleiche Ergebnis zu haben, müsste dein Blei Akku im Gegensatz zum Lithium-Akku die doppelte Kapazität zur Verfügung stellen. Denn Bleiakkus sollten tatsächlich nur etwa zur Hälfte entleert werden, damit er nicht geschädigt wird durch eine Tiefentladung.

Folglich ersetzt du einen 200 Ah Bleiakku durch einen 100 Ah Lithium Eisenphosphat Akku, der zudem um ein Vielfaches länger hält und massiv weniger wiegt. 

Bildquelle: ©JuBaTec®

Hohe Lebensdauer von LiFePO4 Akkus

Über die Haltbarkeit und Nutzungsdauer von LiFePO4 Akkus habe ich einen eigenen Artikel verfasst, der dir garantiert die Entscheidung zum Erwerb eines Lithium Akkus einfacher macht. Du kannst nämlich davon ausgehen, dass die Nutzungszeit dieser modernen Akkus bis zu 20 Jahre betragen kann. 

Im durchschnittlichen Gebrauch mit einer zu 50 prozentigen Entladetiefe können etwa je nach Hersteller bis zu 6500 Zyklen erreicht werden. Wenn du jeden Tag einen Akku zur Hälfte entleerst und wieder auffüllst, so sprechen wir von einem halben Zyklus. Somit kannst du dir vergnügliche 13.000 Tage Urlaub gönnen, ohne das dein Akku schwächelt.

Als Vielfahrer erreichen wir etwa 100 Zyklen im Jahr! 

Aber nach diesen Standard-6500 Zyklen ist der Akku dann immer noch nicht am Ende. Einige Hersteller geben an, dass dann nur die Kapazität um etwa 20 Prozent gesunken ist und der Akku weiterhin genutzt werden kann. 

Wenn du mehr zur Nutzungsdauer & Haltbarkeit von Lithium Batterie lesen möchtest, dann folge gerne diesem Link:

🔗 Ratgeber zur Haltbarkeit von Lithium Batterien

Wie lange liefern Batterien Strom?

Quelle: Promobil | Benjamin Köbler Linser

Erreichte Gewichtseinsparung durch den Einsatz von LiFePO4 Akkus

Lithium Akkus speichern sehr große Mengen auf kleinstem Volumen.

Wenn du zum ersten Mal einen 100 Ah LiFePO4 Akku in den Händen hältst dann wirst du es kaum glauben, dass diese Leichtgewicht dir einen mehr als 200 Ah Bleiakku ersetzen soll. Doch! Und das geht sogar sehr lange und sehr gut. 

So kannst du nur allein durch das Upgrade auf Lithium Akkus schnell mal 50 Kg und mehr einsparen. Ein 100Ah Akku wiegt nur etwa 11 Kg und ersetzt dir je nach Sorte einen etwa 60 bis 70 Kg schweren Bleiakku. Durch das gesparte Gewicht erhältst du mal eben eine größere Zuladung von etwa 2 Fahrrädern oder 50l Wasser in deinen Tanks! 

Aufladen in Rekordzeit 

Wenn du es mal ganz eilig hast, dann kannst du mit einem entsprechen starken Ladegerät jeden LiFePO4 Akku innerhalb von 60 Minuten komplett aufladen. 

Durch den geringen Innenwiederstand der Batterie saugt sie die Strommengen auf wie ein Schwamm. Du wirst auch sicherlich feststellen, dass die Ladung über Solar und Ladegeräte insgesamt schneller funktioniert als bei Blei oder Gel-Akkus.

Ein Lithium Akku braucht nämlich keine abflachende Ladekurve wie Bleiakkus. Somit verringert sich allein dadurch der Zeitpunkt der Voll Ladung immens. Da du größere Mengen Ladestrom nutzen kannst, kannst du während der Fahrt über einen Lade Booster und gleichzeitig über Solar nachladen.  

Einfacher Einbau von LiFePO4 Akkus

Den Einbau deines neuen Lithium-Akkus kannst du in der Regel selbst übernehmen, denn wenn du eine Starterbatterie austauschen kannst, dann schaffst du das in der Regel auch bei einem Lithium Akku.

Zuerst wird das Minuskabel abgemacht, dann das Pluskabel, der alte Bleiakku fliegt raus, der neue LiFePO4 kommt rein. Dann erst Pluskabel an dein neues Kraftwerk und dann das Minuskabel - Fertig. 

Wenn du dazu keine Lust hast, dann übernimmt auch deine KFZ-Werkstatt die Umrüstung für kleines Geld, denn der Aufwand ist je nach Einbauort in wenigen Minuten erledigt. 

Alle unsere Akkus können liegend oder stehend verbaut werden, so kannst du für deine vorhandenen Nischen im Fahrzeug immer den richtigen Akku finden. 

Besonders beliebt ist der Einbau unter dem Fahrersitz. Stelle aber unbedingt vor dem Kauf sicher, dass dort nichts anderes verbaut wurde.

Winterzeit im Wohnmobil & der Luxus einer Lithium Batterie, die immer im Einsatz ist

Im Winter kannst du die Batterie unbesorgt im Fahrzeug lassen. Wenn du sicher bist, dass alle Stromverbraucher ausgeschaltet sind, dann verliert dein neuer Akku nur etwa 1 bis 3 Prozent seines Inhaltes pro Monat. Du brauchst ihn nicht weiter zu pflegen, alle paar Monate mal auf die App schauen und der nächste Frühjahrs Urlaub kann kommen.

Die Lagertemperaturen sind bei jeder Batterie mit angegeben und betragen bei unseren Produkten etwa minus 20 Grad als empfohlene minimale Temperatur. 

Wenn du wirklich oft im tiefen Winter reist und zum Skifahren in die Berge gehst, dann empfehlen wir dir die Investition in einen Winter-Lithium-Akku mit integrierter Heizung!

🔗 Auswahl unserer Winter LiFePO4-Modelle

Der Aufbau einer Lithium Batterie

Im Inneren der Lithium Batterie befinden sich keine Säure und Bleiplatten mehr, sondern Zellen.

Lifepo4 Akkus enthalten derzeit überwiegend entweder hochwertige prismatische Zellblöcke oder günstigere Rundzellen zur Speicherung von Energie. 

In den einzelnen Zellen ist an der positiven Elektrode das Lithium Eisenphosphat, die Anode besteht aus Graphit oder Kohlenstoff mit eingelagertem Lithium.

Gesteuert wird das Ganze durch das (bei unseren Akkus) eingebaute, sogenannte BMS- oder auch Batterie Management System. 

Die Eigenschaften von Lithium Eisenphosphat Batterien

Lithium Akkus bestechen durch viele Vorteile gegenüber den klassischen Bleibatterien. Durch den geringen Innenwiederstand können sie hohe Ströme sehr schnell aufnehmen und speichern.

Mit der richtigen Ladetechnik sind sie somit sehr schnell voll aufgeladen und sicher im Handling, weil sie sich nicht so stark erwärmen. Ein weiterer Pluspunkt ist das geringe Gewicht und ihre Leistungsfähigkeit

Ein 100 AH LiFePO4 Akku stellt die gleiche Strommenge zur Verfügung wie eine 200 AH Bleibatterie, die man ja nur etwa zur Hälfte entladen darf und sie wiegt dabei nur einen Bruchteil dessen. Lithium Akkus sind absolut wartungsfrei, es muss keine Flüssigkeit nachgefüllt werden und sondern auch keine schädlichen oder gar explosiven Gase ab. 
 
Durch die hohe Haltbarkeit ist die LiFePO4 Technik dauerhaft günstiger als sämtliche Bleibatterien, auch wenn die Anschaffung auch erst einmal preisintensiver anmutet. Durch die Investition in Lithium Akkus lässt sich langfristig auf jeden Fall Geld sparen.

Die geringe Selbstentladung durch Nichtgebrauch ist ein weiter Punkt, der im Vergleich mit Bleiakkus beachtet werden sollte. So können LiFePO4 Akkus je nach Umgebungstemperatur bis zu einem Jahr ohne Nachzuladen gelagert werden.

Die Selbstentladung wird je nach Hersteller mit 1 bis 5 Prozent pro Monat angegeben. Ein weiterer Vorteil von LiFePO4 Technologie ist die Tatsache, dass es hier keinen dauerhaften Memory Effekt gibt.  

Lithium Eisenphosphat Batterien gelten als extrem sicher

Grundsätzlich muss man unterscheiden zwischen der älteren Lithium Ionen- und den modernen Lithium Eisenphosphat Technologie. 

Lithium Ionen Technologie (alte Technologie) befindet sich in vielen haushaltsüblichen Speicherbatterien für beispielsweise Mobiltelefone, Elektro Fahrräder und Laptops.

Wir alle kennen die Horror Nachrichten über Brände von Lithium-Ionen-Akkus insbesondere bei Elektro Autos und Pedelecs, die nur sehr schwer zu löschen sind und ein starkes Risiko im Gebrauch mit sich bringen. Gerade wenn ein Defekt an den Ladegeräten vorliegt, kann es in manchen Fällen zu einem Feuer kommen.

Wer möchte so ein Risiko schon im Wohnmobil eingehen? 

So hat sich bei Speicher Batterien für die Campingbranche der eigensichere LiFePO4 Akku durchgesetzt. 

Durch die Verwendung einer anderen Zellchemie gelten Lithium Eisenphosphat Akkus als besonders Eigensicher, unbrennbar und nicht explosiv. 

Hier wird aus den oben genannten Sicherheitsgründen auf Chemikalien wie Mangan und Cobalt verzichtet.  

Das integrierte Battie-Management-System (BMS)

Das BMS ist das "Gehirn" eines Akkus und befindet sich bei allen unseren Produkten im Inneren des Gehäuses. Diese Speicherplatine regelt über eine individuell programmierte Software alle wichtigen Prozesse und sorgt für zusätzliche Sicherheit und maximale Haltbarkeit. 

  • Temperatur Kontrolle  

  • Überwachung der eingehenden Ströme 

  • Steuerung der ausgehenden Ströme 

  • Verhinderung von Kurzschlüssen 

  • Messung der Zyklen 

  • Balancieren der Zellen 

  • Verhinderung von Überladung 

  • Verhinderung von Tiefentladung 

Alle diese Faktoren sind wichtig für die perfekte Performance, gutes Handling und die maximale Lebensdauer von LiFePO4 Speicher Akkus. 

LiFePO4 Akkus mit Bluetooth - damit bist du immer bestens informiert

Viele Camper möchten wissen, wie der Ladezustand des neu erworbenen Akkus im täglichen Gebrauch ist.

Bei Blei Batterien kann die Kapazität relativ gut anhand der Spannung errechnet werden. Wenn du jetzt auf Lithium umsteigen solltest, so kann dir deine Anzeige im Fahrzeug keine richtige Berechnung anzeigen.

Denn: der LiFePO4 Akku hat im Gebrauch sehr lange ein hohes Spannungsniveau, das sich erst zum Ende des Füllstandes deutlich senkt. Um nun einen Überblick über die tatsächliche Kapazität und die eingehenden und ausgehenden Ströme eines Lithium Akkus zu bekommen, gibt es tatsächlich nur zwei gute Lösungen. 

  1. Ein Mess-Shunt, der am Akku außen installiert wird und via BT ausgelesen wird 
  2. ein Bluetooth-Sender im Inneren der Batterie  

Bei beiden Versionen hast du die Möglichkeit dir alle relevanten Daten auf deinem Telefon oder Tablet anzuschauen. Aber im Gegensatz zu deinem Bord Anzeige Instrument siehst du mit guter Genauigkeit auch die eingehenden Strommengen deiner Solarversorgung oder anderer Quellen wie zum Beispiel deines Ladeboosters oder der angeschlossenen Ladegeräte. 

Ebenso kannst du dir jederzeit ein Bild davon machen, wie stark deine angeschlossenen Verbraucher deinen Akku belasten. So lernst du jetzt viel besser deinen Stromverbrauch oder auch deinen Solarertrag einzuschätzen.

Das ist gerade in der dunkleren Jahreszeit ein riesiger Vorteil. Hier sinkt der Solarertrag stark ab und du kannst dann sehr genau sehen, wie lange du noch ohne Landstrom Versorgung mit deinem Camper freistehen kannst. 

Du lädst dir dazu einfach die zum Hersteller passende Software auf dein Telefon oder Tablet herunter, verbindest dich dann via Bluetooth mit dem Akku und schon hast du deine Daten im Überblick.

Diese Apps sind kostenfrei und werden immer wieder an die Software der neuesten Telefone/Tablets angepasst. 

Die Gehäuseformen unserer Lithium Batterien wurden zu 100% an Freizeitfahrzeuge angepasst

Du findest in unserem Shop Lithium Akkus in verschiedenen Größen und Abmessungen.

So bieten wir dir Akkus, die unter den Vordersitzen eingebaut werden können und Sondermaße für andere Einbauflächen, in beispielsweise Schränken oder anderen Hohlräumen deines Campers, an.

Da diese Art Akkus keine Flüssigkeiten enthalten, können sie in der Regel auch liegend verbaut werden ohne in ihrer Funktion oder Sicherheit eingeschränkt zu sein. 

So ergibt sich eigentlich für alle Fahrzeugtypen die Möglichkeit Lithium Akkus zu nutzen, selbst für VW Modelle T5 oder T6 gibt es passende Versorgungsbatterien für unter dem Frontsitz, ebenso die ultraflachen und extrem leistungsstarken Slimline Produkte von ECTIVE, die für den Einbau am Radkasten im Innenbereich konzipiert wurden.  

Wichtige Info:

Wir empfehlen grundsätzlich die Verwendung unserer hochwertigen Wechselrichter mit den Batterien aus unserem Shop. ECTIVE Wechselrichter verfügen über einen Sanftanlauf und überlasten nicht das BMS der LiFePo4 Akkus.

Billige Noname Produkte benötigen teilweise extrem hohe Anlaufströme und sind selten mit LiFfePo4 Akkus kompatibel. 

🔗 Hier findest du unsere ECTIVE Wechselrichter mit Sanftanlauf

Die richtige Pflege von Lithium Akkus

Aufgrund der geringen Selbstentladung dieser Akku Typen ist bei der sachgemäßen Einlagerung auch nach Monaten immer noch genügend Spannung vorhanden, um beispielsweise nach der Winterzeit den Akku wie gewohnt in Betrieb zu nehmen.

Laut vieler Hersteller sollte ein LiFePO4 Akku mit einem Ladezustand von etwa 80 Prozent vom Bordnetz getrennt werden und alle paar Monate der Zustand kontrolliert werden. Die Trennung vom Bordnetz ist deswegen hilfreich, da es in vielen Fahrzeugen noch stille Verbraucher gibt, die weiterhin Strom aus den Akkus entnehmen.

Dazu gehören das elektrische Ablass System von Heizungen und die Steuerelektronik einiger verbauter Komponenten im Fahrzeug. Hier addieren sich selbst kleinste Strommengen im Laufe der Zeit und können deinen Lithium Akku dadurch bis auf 0 Prozent Kapazität absenken. Das sollte vermieden werden.

Durch das Abklemmen der Batteriepole oder trennen durch einen Killschalter (Natoknochen) kannst du deinen Akku sicher und dauerhaft vor der Entladung schützen. 

Sollte dein Akku soweit entladen sein, dass das BMS den Entladevorgang unterbricht, dann ist es unbedingt notwendig, sofort nachzuladen. So verhinderst du eine Tiefentladung und eine Schädigung der enthaltenen Zellen.

Da das BMS weiterhin geringe Mengen Strom verbraucht, auch wenn keine anderen Verbraucher versorgt werden, kann es schon innerhalb einiger Tage zu einer Tiefentladung mit Beschädigungen kommen. 

Ladetechnik von Lithium Akkus

Jeder Akku, ob Blei basiert oder Lithium Technologie, hat eigene Anforderungen an die benötigte Ladetechnik. Hier solltest du immer einen Blick in die Bedienungsanleitung der jeweiligen Akku Hersteller werfen. Dort werden in der Regel die jeweils benötigten Ladekurven, Spannungen und Stromstärken empfohlen. 

Es gibt in der Lithium Technologie einige Besonderheiten. 

Je nach Hersteller gibt es zwei unterschiedliche Formen des Balancings. Aufgrund der chemischen Zusammensetzungen haben die einzelnen verwendeten Zellen auch unterschiedliche Eigenschaften. Somit variiert die Spannung von Zelle zu Zelle und es muss zwingend ein Ausgleich stattfinden.

Die schwächste Zelle bestimmt die Gesamt Kapazität des Akkus und wird durch das Balancing auf das gleiche Niveau wie alle anderen Zellen gebracht.

So unterscheiden wir grundsätzlich ein passives Balancing von einem aktiven Balancing.

Beim passiven Balancing findet der Vorgang in der Regel erst beim Erreichen der Ladeschluss Spannung statt. Das bedeutet, dass dein verbautes Ladegerät eine Spannung von 14,0 bis 14,6 Volt zwingend erreichen muss, damit das Balancing stattfinden kann. 

Sobald die Nennspannung einer Zelle nahezu erreicht ist, wird ein Widerstand, der parallel zur Zelle geschaltet ist, aktiviert. Das sorgt dafür, dass die Spannung, mit der diese Zelle versorgt wird, begrenzt ist, während die Zellen mit niedrigerer Spannung weiterhin normal weitergeladen werden. 

Diese Passiv-Balancer haben jedoch zwei gravierende Nachteile. Zum Einen wird wertvolle Energie am Widerstand in Wärme umgewandelt, zum Anderen können diese nur während des Ladezyklus arbeiten, und das oftmals auch nur gegen Ende des Ladezyklus. Ebenso findet das Balancing auch meistens erst statt, wenn der Akku fast voll aufgeladen ist und da du in der Regel dauerhaft beim Camping den Akku nutzt, ist er eher selten fast voll aufgeladen. 

Bei den verbauten aktiven Balancern ist der Vorgang des Zellausgleichs permanent beim Beladen des Akkus aktiv und funktioniert deshalb in der Regel auch mit älteren Ladegeräten oder Solar Ladereglern. Hier ist auch unterhalb von 14 Volt Ladestrom ein Balancing ermöglicht! 

Solltest du also dein Fahrzeug auf LiFePO4 Akkus umrüsten, so kannst du in der Regel mit einem Aktiv Balancing System dein älteres Fahrzeug ohne Umrüstung der Lade Technik betreiben.  

Das richtige Ladegerät für LiFePO4 Batterien

Ein Lithium Akku kann aufgrund seiner chemischen Beschaffenheit und der damit verbundenen geringen Innenwiderstände in Rekordzeit nachgeladen werden. Hier spricht man von 1c, das bedeutet, du kannst deinen Akku innerhalb von einer Stunde vollständig aufladen.

Der Ladestrom eines 100 Ah Akkus darf bei 100 Ampere liegen. Das ist in der Realität aber nicht wirklich gesund, da die Zellalterung bei so starken Ladeströmen zunimmt. Ich empfehle dir hier einen optimalen Ladestrom von 0,25c zu nutzen. Das bedeutet für einen 100 Ah Akku die Ladeleistung von 25 Ampere, bei 200 Ah Akkus dementsprechend 50 Ampere usw. 

Wie bei allem gilt auch hier, das es sich langfristig lohnt, zu billige No-Name-Produkte zu vermeiden.

Ein Ladegerät kann sehr hohe Temperaturen erreichen und bei einem bekannten Hersteller gibt es deswegen gerade einen Rückruf (2022). Es kam hier scheinbar zu Bränden der Ladegeräte und das kann sehr schnell lebensgefährlich werden. 

🔗 Spezielle Lithium Ladegeräte findest du HIER bei uns im Shop

Kontakt aufnehmen

Wenn du noch mehr über Lithium oder Solar wissen möchtest, dann schau doch gerne bei uns im Ratgeber und in den FAQs nach.

Gerne kannst du Carsten kontaktieren, wenn du Unterstützung bei der Auswahl deiner passenden Lithium Batterie benötigst:

📞  0173 903 66 55  & per WhatsApp

 📩  Kontaktformular


Artikel  1 - 20 von 65

Passwort vergessen