Autarkie im Wohnmobil

Wild Camping, Freistehen am Strand in Portugal

Über Autarkie im Wohnmobil und autarkes Reisen wurde in letzter Zeit gerne und viel geschrieben. Autarkie im Wohnmobil ist derzeit ein großes und umstrittenes Thema.  

Warum ist Autarkie im Wohnmobil & auf Reisen manchmal umstritten?

Das ist relativ einfach zu benennen und hängt überwiegend damit zusammen, dass wenn wir hier von Autarkie sprechen, wir meinen, dass wir unabhängig von Landstrom unterwegs sind. Das klappt mit dem richtigen Setup in sonnenreichen Monaten natürlich gut. 

Einige Camper machen sich aber über die Autarkie Ihrer Sanitäreinrichtungen im Van weniger Gedanken als darüber, wie sie möglichst lange stromautark frei stehen können. Dies führte in den letzten Jahren besonders in Südeuropa zu Konflikten, für die es derzeit anscheinend nur die Lösung gibt, dass Freistehen in den Vanlife Hotspots nicht mehr gern gesehen ist. 

Wir teilen hier unser Wissen rund um Strom & Solar & empfehlen dir entsprechende Produkte. Wir gehen davon aus, dass du dir Gedanken über die Entsorgung deiner Toilette machst, bevor du ins freie und unabhängige Vanlife startest. 

Autarkie in Bezug auf Wasser und Abwasser wird es wohl in absehbarer Zukunft nicht so einfach geben. 

Autarkie im Wohnmobil - richtig stromautark reisen ist hingegen möglich

Stromautark zu sein ist bedingt möglich und mit den heutigen Komponenten auch gewichtstechnisch gut umzusetzen. 

Konzentrieren wir uns mal auf das Thema Stromerzeugung und Energieverbrauch im Fahrzeug.  

Der Energieverbrauch im Camping-Fahrzeug hängt natürlich ganz individuell von den genutzten Verbrauchern ab und deiner bevorzugten Reisezeit. Ebenso spielt die Fahrzeug Isolierung eine große Rolle in der Berechnung des Bedarfs.  

Kleinere Camping-Fahrzeuge ohne Klimaanlage, in denen nur ein Kühlschrank genutzt wird und der restliche Verbrauch sich auf Lichtquellen, Laptop, Telefon und Stereoanlage verteilt, haben einen geringeren Stromverbrauch in der Sommerzeit, als größere Fahrzeuge mit technisch umfangreicherer Ausstattung.  

Schlecht isolierte Camping-Fahrzeuge, die nicht oder nur bedingt wintertauglich sind, haben in der kalten Jahreszeit durch den dauerhaften Betrieb der Heizungsanlage bei gleichzeitig schlechten Stromerträgen der liegend verbauten Solarflächen einen teils sehr hohen Verbrauch an Strom.  

Autarkie kleinerer Fahrzeuge der Van Klasse

Wenn du mit deinem Van ganzjährig reisen willst, dann solltest du ein besonderes Augenmerk auf deine Batterie Kapazität haben und gleichzeitig deine Stromerträge optimieren.  

In schlecht isolierten Fahrzeugen läuft die Heizung verständlicherweise über mehr Stunden als in den wintertauglichen und stark isolierten Reisemobilen. Egal ob du mit Gas oder Diesel heizen solltest, Strom verbrauchen beide Heizquellen im laufenden Betrieb. Das kann deine Batterien sehr schnell in die Knie zwingen, da gleichzeitig in der Winterzeit die Solarerträge auch sehr stark abnehmen 

  • Eine Truma Diesel Heizung (4KW) verbraucht laut Hersteller: 1,8 bis 4 Ampere pro Stunde.  
  • Eine Truma Gasheizung der gleichen Stärke hat einen von Truma angegebenen Verbrauch von etwa 1,2 Ampere!  

Das klingt erst einmal nach nicht viel, aber der Tag hat schließlich 24 Stunden und somit addiert sich im schlechtesten Falle der Strombedarf einer Dieselheizung auf bis zu 90 Ah an nur einem Tag

Das wäre der Fall an einem sehr kalten Wintertag mit starkem Wind und in einem schlecht isolierten Fahrzeug. Selbst wenn wir einen durchschnittlichen Tag im Januar oder Februar heranziehen in unserem Vergleich, dann sollte die Diesel Heizung etwa 40 Ah Kapazität deiner Aufbau Batterie in Anspruch nehmen.   

Jetzt rechnest du noch deinen Verbrauch deiner anderen technischen Geräte und die Beleuchtung mit ein und dann kannst du das Ganze schon besser beurteilen.  

Die Lösung deines Autarkieproblems liegt somit im Winter in der maximalen Batteriekapazität (200Ah - 300 Ah), einem Ladebooster und einem starken Faltmodul

Ein Faltmodul ermöglicht es dir auch in der Winterzeit akzeptable Erträge zu erreichen. Bei tiefstehender Sonne wird das Paneel exakt zur Sonneneinstrahlung ausgerichtet und nachgeführt.   

➡️ Hier geht´s zu unseren 200 Ah Batterie-Kapazitäten und hier zu den 300 Ah 

➡️ Effiziente Ladebooster findest du hinter diesem Link 

➡️ Über Faltmodule kannst du dich hier informieren 

Für die Sommerreisezeit sieht es da schon viel entspannter aus.

Wenn du deinen Tagesbedarf errechnet hast, welcher bei Van Besitzern zwischen etwa 30 und 80 Ah pro Tag liegen dürfte, dann solltest du deine Dachflächen optimal mit Schindel Solarmodulen bestücken und mit einer 100 Ah LiFePO4 Batterie bist du schon sehr gut bedient. So kannst du auch bei schlechterem Wetter noch Stromerträge generieren und die Restkapazität deines Akkus hilft dir dabei deine Strombilanz zu entschärfen.  

Für den Fall, dass du ohnehin permanent tingelst und täglich einige Stunden fährst, so kann ein Lade Booster bei schlechter Solarleistung die ideale Stromversorgung bieten. Ein Booster mit einer Leistung von 30Ampere macht dir genügend Strom um innerhalb von etwa 4 Stunden deine 100 Ah Lithium Batterie komplett zu füllen.  

Bedenke, dass im November eventuell im Dauergrau null Solar Erträge möglich sind, dann sind größere Batteriekapazität und ein Ladebooster dringend zu empfehlen.  

Die Batteriekapazität solltest du genauso wie die Solarflächen so stark wie möglich wählen für eine entspannte Reise bei jedem Wetter. 

➡️ Wusstest du, dass ECTIVE einen sehr schmalen Akku für kleinste Nischen im Van im Programm hat? Er ist geeignet für die Flächen im Radkastenbereich und in drei verschiedenen Kapazitäten hier bei uns im Shop zu finden.  

Das Highlight ist zudem der extrem hohe Dauerstrom dieser SlimLine Serie von 250 Ampere, geeignet für einen fetten Wechselrichter bis zu 3000 Watt Dauerleistung!  

Bei der Auswahl eines Wechselrichters musst du zwingend auf den Sanftanlauf achten, da billige Produkte zum Teil über 10.000 Watt als Anlaufstrom benötigen und da jede mir bekannte Lithiumbatterie aussteigt, weil die durch das BMS abgeschaltet wird. 

Unsere ECTIVE Wechselrichter sind übrigens alle mit Sanft Anlauf Eigenschaften.  

Autarkie für Wohnmobile mittlerer Größe bis 3,5t

In Camping-Fahrzeugen mittlerer Größe ist der Stromverbrauch natürlich ebenfalls sehr individuell. Hier kommst du nicht darum herum deinen Stromverbrauch zu berechnen oder auszumessen. 

Ich empfehle dir einen Zwischenzähler aus dem Elektronikbereich zu nutzen und bei einem Trip auf einem Campingplatz deinen normalen Verbrauch innerhalb von 24 Stunden abzulesen.  

Danach hast du schon ein Gefühl dafür wie groß die Speicherkapazität deiner Akkus sein sollte.  

Große Verbraucher wie beispielsweise Klimaanlagen und Co können beträchtliche Mengen an Strom verschlingen. Wenn du beispielsweise einen 100 Ah Lithium Akku verbaut hast, dann bist du in der Lage etwa 1,2 Kwh nutzbare Energie zu speichern.  

Auch hier gilt: Maximale Solarerträge liefern dir den Strom und die Batterie sollte diesen auch speichern können.  

➡️ Ich empfehle dir für die maximale Autarkie möglichst dein ganzes Dach mit Solar Modulen zu bestücken und entsprechend dazu auf mindestens 200 Ah Akku Kapazität zu setzen.  

Solltest du sehr viel Strom generieren und weniger Verbrauch haben, nutze doch den Überschuß für deinen Kühlschrank oder deine Klimaanlage. So wird nichts verschwendet.

Ganz praktisch ist hierbei die Verwendung einer Lithium Batterie mit App. Das gibt dir die Möglichkeit deine Erträge und Verbräuche in Echtzeit zu erkennen und dann gegebenenfalls Verbraucher einzuschalten für den Überschuss oder Strom zu sparen, um genügend Restkapazität zu haben.  

Du möchtest jetzt wahrscheinlich von mir wissen, wie der durchschnittliche Strombedarf deines Fahrzeugs ist?

Auch hier kann ich dir nur meine persönliche Erfahrung aus einem Reisemobil der Klasse bis 3,5t geben.  

Mit einem herkömmlichen 200 Wp Solarmodul auf dem Dach ist an guten Tagen mit einem Ertrag von etwa 1100 Wattstunden (fast 90Ah) zu rechnen. Mein durchschnittlicher  Verbrauch im Sommer lag bei etwa 80 Ah. Betrieben wurde ein Laptop, 2 Telefone, Stereoanlage, Abends für einige Zeit der Fernseher, die üblichen anderen Verbraucher wie Wasserpumpe, Licht und natürlich meine ordentlich genutzte Espressomaschine.  

In meinem individuellen Fall lief der Kühlschrank dann auch mehrerer Stunden über Wechselrichter Strom, da ich zeitweise starke Überschüsse aus der Solaranlage hatte. Mein tatsächlicher Netto Verbrauch lag im Durchschnitt bei etwa 50 Ah am Tag.  

Bei der Verwendung der Dachklima habe ich einen Verbrauch von etwa 100 Ampere pro Stunde über einen Wechselrichter. Da wir aber in der gemäßigten Jahreszeit unterwegs sind, ist der Klimaanlagen Gebrauch auch eher selten.  

Vielleicht mache ich mal ein Beispiel auf, was dir da etwas mehr Klarheit bringt: 

Wenn du dein Fahrzeugdach mit 2x 175 Wp Modulen ausstattest und 200 Ah Batteriekapazität (Lithium) dann ergibt sich folgende Situation:  

  • Dein möglicher Ertrag dürfte bei guten Bedingungen 350 Watt mal 5,5 Stunden ergeben.  

  • Das entspricht 1925 Wattstunden oder umgerechnet etwa 150 Ah.  

  • Damit hast du die Möglichkeit alle elektrischen Verbraucher ordentlich mit Strom zu versorgen.  

Wenn du auf deinem Stellplatz nach einer längeren Fahrt angekommen bist, dann sind deine Akkus ja schon meist zu 100 Prozent gefüllt. Dann hast du in diesem Fall 200 Ah Batteriekapazität plus den Tagesertrag von 150 Ah!

Das ergibt zum Beispiel folgende Möglichkeit:  

  • Eine Klimaanlage mit einem Verbrauch von 1KW kannst du dann beispielsweise 2 Stunden nutzen und hast dafür inklusive Wechselrichterleistung etwa 170 Ah Strom verbraucht.  

  • Damit hast du eine Restkapazität von 150 Ah, das sollte ausreichend sein für alle weiteren Verbraucher, ohne dass deine Akkus komplett entleert werden.  

  • Zumeist wird die Klimaanlage aber nicht so lange laufen, viele von uns nutzen Sie abends, um das Fahrzeug vor dem Schlafen herunter zu kühlen.   

Wenn du aber immer mal wieder volle Akkus hast im Laufe des Tages empfiehlt es sich dann, die Klimaanlage schon zwischendurch zu nutzen, um keinen Stromertrag zu verschwenden. Oder alternativ  lässt du den Kühlschrank über Strom laufen und sparst dir somit etwas Gas ein.  

Wie gesagt, deine App macht all das möglich. Du behältst den Überblick und kannst bequem deinen Stromertrag und –verbrauch überwachen. 

Jetzt kommen wir schon zur Winterzeit

Im Winter spielt sich das Leben oftmals hauptsächlich im Fahrzeug ab und da möchte man es auch schön angenehm temperiert wissen. Hier steigt automatisch der Stromverbrauch durch längere Zeiten am Laptop oder auch mal vor dem Fernseher und natürlich über die Ventilatoren der Heizungsanlage. In der jetzigen sonnenarmen Jahreszeit sind wie gesagt die Erträge mau und du bist hier eher auf die Speicherkapazität deiner Akkus angewiesen.  

Mit der Bluetooth-App deines Akkus kannst du sehr genau den Stromverbrauch deiner Heizung im Blick behalten und somit deine Autarkiezeit zu errechnen.  

Wie du siehst, ist in der Winterzeit die Kapazität der Akkus bestimmend für deine autarken Tage. Ich empfehle dir für ein Wochenende im Winter eine Kapazität von mindestens 200 Ah, besser sogar die doppelte Menge zu kalkulieren. So ersparst du dir eventuell einen Stromerzeuger (Moppel oder EFOY) oder auch ein Faltmodul. 

Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich dir sagen, dass wir mit einem Stromverbrauch von etwa 100 Ah pro Tag auf nichts verzichten müssen. 

Das bedeutet permanent Stereoanlage oder TV am Abend, gut genutzte Kaffeemaschine sowie zwei Laptops und zwei Telefone zu versorgen. Sicherlich kann dein persönlicher Verbrauch davon abweichen, es geht mir hier auch nur darum für dich als Einsteiger ein praktisches Beispiel zu bringen, um ein Gefühl für Strommengen zu bekommen.  

Bedenke bei diesen Berechnungen, dass deine Heizungsanlage unterschiedlich dimensioniert sein kann oder etwa eine Dieselheizung verbaut ist mit erheblich größerem Strombedarf.  

Infos zum autarken Campen - Zusammenfassung

Der durchschnittliche Wohnmobilbesitzer, der während seiner Urlaubszeit zum Campen geht 

Du machst regelmäßig längere Fahrten und bist mehrfach im Jahr auch mal nur für zwei bis drei Tage an deinen Sehnsuchtsorten unterwegs? Ich bin mir sicher, dass du damit einen durchschnittlichen Gebrauch deines Fahrzeuges betreibst.  

Du bist ab und zu auf Campingplätzen und zwischenzeitlich auch mal frei in der Natur und besuchst schöne Stellplätze am See oder in den Bergen und findest nicht immer eine Steckdose? Du machst eine Pause in der Hitze Spaniens und möchtest deine Klimaanlage für ein Nickerchen betreiben? Einfach gemütlich Reisen, pausieren & einen Espresso aus der eigenen Maschine und weiter gehts?  

Kein Problem bei der richtigen Planung.  

Es gibt leistungsstarke Solarpanels, Ladebooster mit richtig viel Power und Lithiumbatterien, die dir deinen selbst erzeugten Strom dauerhaft speichern und auch schnell aufnehmen! Der passende Wechselrichter versorgt deine Klimaanlage und Haushaltsgeräte zuverlässig mit der Power deiner LiFePO4-Akkus.  

Wir empfehlen dir folgende Konfiguration für autarkes Reisen: 

  • 200Ah Lithiumakku (200 A Dauerentladestrom)  
  • Wechselrichter mit einer Ausgangsleistung von 2500 Watt (230Volt) 
  • Ladebooster mit 30 Ah Leistung  
  • 400 Wp Solarpanele mit Mppt Laderegler   

So ausgerüstet, bist du bei schönem Wetter von April bis Oktober schon stark autark.  

Dein Lithium-Eisenphosphat-Akku wird durch Solarerträge und dein Pendeln von Ort zu Ort regelmäßig nachgeladen und da du ohnehin ab und an deine Wasserversorgung und Entsorgung betreiben musst, hast du in der Regel auch eine Steckdose in Reichweite, die in Kombination mit einem durchschnittlichen Ladegerät in kurzer Zeit, deinen Akkus wieder zu 100 Prozent auflädt.  

In unserem eigenen größeren Fahrzeug sind wir mit dieser Konfiguration von April bis Oktober komplett stromautark. Wir stehen damit im Winter etwa 6 Tage ohne Nachzuladen.  

In Kombination mit einem Faltpaneel kann man noch nennenswerte Strommengen selbst bei tiefstehender Sonneneinstrahlung erzeugen.  

   

Autarkie im Wohnmobil | Der Vanlifer - leben und arbeiten unterwegs

Du bist gerne und viel unterwegs, surfst fast an jedem möglichen Wochenende und willst auch im Herbst und Winter maximal autark sein?  

Wenn du ganzjährig unterwegs bist und ein nur mittelmäßig isoliertes Fahrzeug besitzt, dann solltest du jede verfügbare Fläche auf dem relativ kleinen Dach deines Fahrzeugs für Solarpanels nutzen. Unsere flexiblen Solarpanels sind sehr leicht und können auch auf unebenen Dächern gut und sicher verklebt werden und halten dazu auch noch hohe Geschwindigkeiten während der Fahrt aus.  

Du solltest maximal viel Strom in deinem Fahrzeug speichern können, da im Winter der Ertrag gering ist und der Verbrauch steigt. Ebenso empfehlen wir dir ein oder mehrere Faltmodule mitzunehmen. Diese können selbst bei tief stehender Sonne noch enorme Erträge bei sonnigem Wetter und tief stehender Sonne generieren.  

Im Winter: 

  • Ertrag ist gering 
  • Verbrauch steigt 
  • Faltmodule helfen 

Du betreibst eine stromintensive Dieselheizung und dein Fahrzeug hat keine perfekte Isolierung?  

Meine Empfehlung für dich:  

  • 2x 200 Ah Lithiumakkus  
  • Ladebooster mit 60A (ab einer Lichtmaschinenleistung von mehr als 100 Ah)  
  • Maximale Solarfläche auf deinem Fahrzeug mit den ultraleichten flexiblen Panels.  
  • ECTIVE Wechselrichter mit eingebautem Solar- Laderegler, Netzvorrangschaltung und passend dazu noch ein leistungsstarkes Faltpanel 

Wie du siehst, es gibt auch für kleinere Camper super Lösungen um ganzjährig stromautark unterwegs sein zu können. 

Auch wenn der erste Anschaffungspreis manch einen erst einmal abschreckt: der Vorteil einer hochwertigen Konfiguration im Strom-und Solar-Bereich überwiegt in den meisten Fällen. 

Hochwertige Solarmodule liefern dir die Energie, die du am Ende verbrauchen kannst. Wenn du dabei nicht auf bewährte Qualität achtest, verschenkst du wirklich Power, die du auf jeden Fall in der Nebensaison benötigst.

Alle unsere hier angebotenen Lithium Eisenphosphat Batterien sind langlebig, eigensicher und können in der Regel nicht Tiefen-entladen werden.

Wer einmal einen relativ neuen Blei/Säure Akku aufgrund von falschem Handling geschrottet hat wird mir zustimmen: durch die einfache Handhabung und lange Lebensdauer rechnen sich LiFePO4 Akkus auf jeden Fall. 

Nutze auch du die Chance & rüste deinen Camper auf die fortschrittliche Lithium-Eisenphosphat Technologie um! Und wenn du irgendwann deinen Camper verkaufen möchtest, erhöhst du den Wert des Fahrzeuges durch unsere bewährten Lithium-Eisenphosphat Akkus (oder du nimmst ihn einfach mit in dein neues Fahrzeug).

Kontakt aufnehmen

Wenn du noch mehr über Lithium oder Solar wissen möchtest, dann schau doch gerne bei uns im Ratgeber und in den FAQs nach.

Gerne kannst du Carsten kontaktieren:

📞  0173 903 66 55  & per WhatsApp

 📩  Kontaktformular

Carsten Garitz | womoshopping
Womo Shopping Ratgeber / Kommentare 0

Lithium Batterien & Wintercamping: erfahre hier die beste Konfiguration für deinen Camper.


12.06.2022
Carsten Garitz | womoshopping

Hol dir unsere 7 Tipps um den perfekten Lade-Booster für deinen Van zu finden.


29.04.2022
Carsten Garitz | womoshopping

(Rechen) Beispiele für den  Stromverbrauch in Wohnmobilen und Vans  für 100 Ah LiPOs.


21.04.2022
Carsten Garitz | womoshopping

10 wichtige Tipps für den richtigen Kauf deines Camping Kabels.


10.02.2022
Carsten Garitz | womoshopping

Wir haben anhand der Zyklenzahl bereichnet! Welcher Akku ist mit Sicht auf die Lebensdauer günstiger?


13.01.2022
Carsten Garitz | womoshopping

Wie du deine neue LiFePO4 Batterie pflegst, optimal lädst & die Leistungsfähigkeit im Winter sicherstellst.


01.01.2022
Carsten Garitz | womoshopping

Wie du deine LiPo Akku Box auch Zuhause gut nutzen kannst.


20.12.2021
Carsten Garitz | womoshopping

Stromautark zu sein ist das Top Thema 2022 beim Camping


09.12.2021
Carsten Garitz | womoshopping

Vertraue denen, die auch selbst Camper sind.    


01.12.2021
Carsten Garitz | womoshopping

7 Profi Tipps zum Umrüsten deines Wohnmobils auf Lithium.


01.12.2021
Carsten Garitz | womoshopping

Schritt-fürSchritt Anleitung - Planung deiner Solaranlage für dein Wohnmobil.


28.11.2021
Carsten Garitz | womoshopping
Passwort vergessen